Home

Aktuelles

Weiberfastnachtsparty im Zentrum fällt in Zukunft aus

Nach dem Um- und Neubau des Einkaufszentrums kann die Weiberfastnachtsparty, die aus Gründen des präventiven Jugendschutzes ein eingezäuntes Gelände erfordert, nicht mehr auf dem Karl-Gatzweiler-Platz stattfinden. Auch geeignete andere Flächen gibt es für diese Veranstaltung nicht. Der Stadtjugendring als bisheriger Veranstalter der Party will deshalb mit den langjährigen Kooperationspartnern neue Konzepte entwickeln, um den Sankt Augustiner Jugendlichen auch ab 2018 die Möglichkeit zu geben, mindestens einmal im Jahr gemeinsam zu feiern.

[weiter]

Computersicherheit - Nicht nur ein Thema für die Stadtverwaltung Sankt Augustin

Aktuell beobachtet die IT-Abteilung der Stadtverwaltung ein extrem hohes Aufkommen an Viren- oder Phishing-Mails. Das betrifft die Mitarbeiter der Stadtverwaltung genauso wie Sie als Empfänger von E-Mails.

[weiter]

Musik in allen Räumen

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin öffnet am Sonntag, 15. Oktober 2017 von 14.00 bis 17.00 Uhr ihre Türen. Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr mit einem kurzweiligen Konzert im Ratssaal. Instrumentalschüler und Schüler der Tanzabteilung präsentieren ein buntes Programm quer durch das Angebot der Musikschule. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal die Blasinstrumente.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am Montag, 2. Oktober 2017 ist die Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin urlaubsbedingt nur zwischen 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eine weitere Einschränkung der Öffnungszeiten besteht in der Zeit vom 23. Oktober bis zum 3. November 2017. Dann ist die Rentenstelle montags von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet.

[weiter]

Erste Berufserfahrungen bei der Stadt Sankt Augustin

Die ehemaligen Auszubildenden, die in diesem Sommer ihre Ausbildung erfolgreich beendet haben, erhalten bei der Stadt Sankt Augustin die Möglichkeit ihre ersten Schritte im Berufsleben zu machen. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung freuen sich über die Unterstützung der jungen Kollegen.

[weiter]

Im Zentrum wird’s bunt

Die bislang grauen Betonwände der Ost-West-Spange erhalten derzeit liebevolle und farbenfrohe Stadtansichten durch den Troisdorfer Maler Josef Hawle. Auch Rampen, Treppenwände und Aufzugtürme der Stadtbahnhaltestelle Zentrum werden bunt. Octagon Graffiti Art aus Siegburg gestalten diesen Bereich in den nächsten Wochen.

[weiter]

Umbau und Neubau des Jugendzentrums geht in die nächste Phase

Nutzer werden vorübergehend in Containern in der Wehrfeldstraße und der Grantham-Allee untergebracht

Ab 14. Juni 2017 starten in Mülldorf in der Wehrfeldstraße 5 h die vorbereitenden Arbeiten für die Aufstellung eines Ersatzcontainers. Ende August sollen dort die Kita Casa Lu und die Beratungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes einziehen. Nach deren Auszug kann die Sanierung des Altbaus Jugendzentrum starten.

Visualierung des künftigen Jugendzentrums

Bevor Anfang August der gemietete Container angeliefert wird, werden die Aufstellfläche vorbereitet und Kanal und Versorgungsleitungen gelegt. Der bislang als Parkfläche genutzte Schotterplatz kann während der Baumaßnahme nicht genutzt werden. In der Zeit der Baumaßnahme wird es Beeinträchtigungen durch Baulärm und Anlieferungen geben. Hierfür bittet die Stadt um Verständnis. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten im Altbau des Jugendzentrums an der Bonner Straße ziehen Kita und Beratungsstelle wieder zurück.

Während der Sanierung des Altbaus wird der Ersatzstandort für das Jugendzentrum an der Grantham-Allee auf dem alten Sportplatz errichtet.

Baumaßnahme Jugendzentrum

Der Altbau des Jugendzentrums wird saniert, das Gebäude aus den Sechzigerjahren abgerissen und durch ein neues Gebäude ersetzt. Die Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen von knapp 4,4 Millionen Euro auf Grundlage des Integrierten Handlungskonzeptes der Stadt Sankt Augustin ist dabei wesentlicher Bestandteil der Finanzierung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 7,26 Millionen Euro.

Ziel der Baumaßnahmen ist es, ein Kinder-, Jugend-, Familien- und Kulturzentrum zu schaffen, das im Zentrum der Stadt ein übergreifendes Angebot für Jung und Alt bereithält. Die bereits bestehenden Angebote sollen erhalten und erweitert werden, vor allem im Hinblick auf Bildungsangebote. Außerdem soll es dort Raum für Integrationsarbeit für Flüchtlinge und Migranten geben und Begegnungen der verschiedenen Kulturen ermöglichen.

Der Altbau des Jugendzentrums an der Bonner Straße wird erhalten und vor allem energetisch saniert. Dazu gehören der Austausch der Fenster, die Dämmung der Fassade und Geschossdecken und die Optimierung der Heiztechnik. Das Gebäude aus den Sechzigerjahren wird abgerissen, nachdem die zentrale Heizungsanlage in den Altbau umgezogen ist. An dieser Stelle wird ein Neubau errichtet. Die Außenanlagen werden erneuert und aufgewertet.

Die Gesamtbaumaßnahme soll im Winter 2019/2020 abgeschlossen sein, so dass alle Nutzer das Jugendzentrum zum Beginn des Frühjahrs 2020 wieder nutzen können.

07.06.2017