Home

Aktuelles

Kita Im Rebhuhnfeld hat erste Kinder aufgenommen

Seit 1. Februar 2018 ist die städtische Kita Im Rebhuhnfeld in Menden offiziell in Betrieb. Die ersten 20 Kinder werden seitdem betreut. In den nächsten Monaten werden weitere Kinder dazu stoßen. Insgesamt stehen 72 Plätze in vier Gruppen für Kinder ab vier Monaten zur Verfügung. Die Bauzeit betrug nur elf Monate.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am Dienstag, 20. Februar 2018 ist die Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin aufgrund einer internen Informationsveranstaltung für die Mitarbeiter erst ab 10.00 Uhr für Ratsuchende geöffnet.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Aufwertung des Karl-Gatzweiler-Platzes als zentrale Maßnahme im Integrierten Stadtentwicklungskonzept Zentrum

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch der Karl-Gatzweiler-Platz aufgewertet werden. Ein Förderantrag auf Mittel aus der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden wurde im Januar 2018 gestellt. Am Dienstag, 27. Februar 2018, 18.30 Uhr können sich interessierte Sankt Augustiner über die konkrete Planung im kleinen Ratssaal des Rathauses informieren. Die ausgewählten Bänke stehen bereits jetzt im Foyer des Rathauses zum Probesitzen bereit.

[weiter]

RAL-Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung erneut verliehen

Alleinstellungsmerkmal für Stadt und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin in der Region

Die „Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e. V.“ hat der Stadt Sankt Augustin sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) erneut das RAL-Gütezeichen für unternehmensfreundliche Serviceleistungen verliehen. In einer dreitägigen Überprüfung durch den TÜV-Nord haben Stadt und WFG nach der ersten Auditierung im Jahr 2015 erneut den Beweis erbracht, dass alle Kriterien eingehalten werden.

Bürgermeister Klaus Schumacher (5.v.l.) und Edgar Bastian (3.v.l.) freuen sich über die Urkunde aus den Händen von Herbert Wüster, die jetzt im Rahmen eines Arbeitsgruppentreffens überreicht wurde.

Deutschlandweit gibt es nur 40 weitere Städte und Kreise, die dieses Prädikat führen dürfen. Kommunalverwaltungen mit dem RAL-Gütezeichen verpflichten sich gegenüber mittelständischen Unternehmen zur Einhaltung von 14 Serviceversprechen, darunter zum Beispiel die Entscheidung über eine Baugenehmigung innerhalb von 40 Arbeitstagen oder die zügige Bezahlung von Auftragsrechnungen in einem Zeitraum von 15 Arbeitstagen.

Die wiederholte Verleihung des RAL-Gütezeichens ist damit Ausdruck einer beständigen und serviceorientierten Arbeit der gesamten Stadtverwaltung und der WFG für die Wirtschaft und insbesondere für den Mittelstand. Effektive und verlässliche Verwaltungsprozesse stärken dabei insgesamt das Vertrauen der Bestandsbetriebe aber auch ansiedlungswilliger Unternehmen in den Wirtschaftsstandort Sankt Augustin.

Die Einhaltung der Serviceversprechen gibt den Betrieben die Planungssicherheit, die sie bei Investitionen ebenso wie bei der täglichen Arbeit benötigen. Dabei sind die Serviceversprechen nicht alle neu, denn wie sich bei der Vorbereitung der ersten Auditierung zeigte, wurden viele Serviceversprechen bereits in der Vergangenheit eingehalten. Neu ist allerdings die Dokumentationspflicht. Aber nicht nur den Unternehmen kommen die 14 Serviceversprechen zu Gute, sondern letztlich profitieren alle von diesem Service. “Egal, ob der Bauantrag von einem Bürger oder einem Unternehmer kommt, wir legen dieselben Maßstäbe an“, so Bürgermeister Klaus Schumacher.

Ob die Güte- und Prüfbestimmungen auch tatsächlich eingehalten werden, wird jeweils vierteljährlich intern geprüft. „Die Ergebnisse zeigen uns somit regelmäßig an, in welchen Bereichen wir gut aufgestellt sind oder wo gegebenenfalls gegengesteuert werden muss“, erklärt Wirtschaftsförderer Edgar Bastian das Prozedere.

Die Urkunde überreichte Herbert Wüster, Vorsitzender der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e. V. jetzt an Bürgermeister Klaus Schumacher im Rahmen eines Arbeitsgruppentreffens von Mitgliedern der Gütegemeinschaft.

Weitere Informationen gibt es hier.

08.05.2017